Frauen holen Kreispokal nach  Freudenberg

Nach vierjähriger Abstinenz kommt der Kreispokal der Frauen wieder ins Büschergrunder Wendingtal zurück. Mit einem 5:0 (3:0)-Sieg am Mittwochabend gegen den SV Setzen sicherte sich unsere Frauenmannschaft souverän den Pokalgewinn. Kreisvorsitzender Marco Michel, Fußballausschussvorsitzender Jürgen Gieseler und Staffelleiterin Nicole Waffenschmidt überreichten Kapitänin Gianna Petri in Alchen den "Pott".

Vor knapp 300 Zuschauern wurde das Team von Trainer Frank Germann von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht. Bereits in der 14. Minute erzielte Pascale Kampczyk das 1:0 für die Fleckerinnen.
In der 28. Minute erhöhte Sarah Hasenbach auf 2:0; kurz vor der Pause vollendete Lotta Fernholz einen Konter zum 3:0 (43.). Das 4:0 der Freudenbergerinnen entsprang in der 70. Minute einem Rückpass der Setzenerinnen auf deren Torfrau: Schiedsrichterin Nicole Hoffmann (SV Gosenbach) entschied auf indirekten Freistoß. Raluca Timaru traf ins rechte obere Toreck. Den Schlusspunkt setzte Sina Stühn in der 81. Minute.

Nach dem Abpfiff feierten allerdings beide Mannschaften: Während Fortuna jubelte, den Pokal nach vier Jahren endlich wieder mit ins Wendingtal nehmen zu dürfen, freuten sich die Setzerinnen über Rang zwei als hätten sie gerade den Cup gewonnen. Für die unsere Damen geht's jetzt im August im Westfalenpokal weiter.

Fortuna Freudenberg - SV Setzen  5:0  (3:0)
Fortuna Freudenberg: Strunk – Stoffel (60. Jung), Arns, Petri, Hasenbach (60. Pies) – Ochsenfeld (60. Saßmannshausen), Kampczyk – Timaru – Fernholz (60. Schwarz), Brandt – Jaber (46. Stühn).
SV Setzen: Knipp – Baumann, Mohn, Rüthing, Gotthardt, S. Hasani, Kesper, Bleser, Blöcher, Dressler, Schierz (13. A. Hasani).
Tore: 1:0 Pascale Kampczyk (14./Foulelfmeter), 2:0 Sarah Lina Hasenbach (28.), 3:0 Lotta Fernholz (43.), 4:0 Raluca-Maria Timaru (70.), 5:0 Sina Stühn (81.).
Schiedsrichterin: Nicole Hoffmann (SV Gosenbach).